Dein Schmerz, meine Tragödie


Da für mich bist du,
immer und zu
allem bereit,
dein Ein und Alles,
für die Ewigkeit.

Es war März,
auf und ab springt dein Herz,
bei mir, wenn wir sind,
vorwärts, aufwärts, rückwärts.

Ich sehe sie,
die Erwartung ist groß,
sie lässt dich nicht los,
sie nimmt dich ein.

Was bleibt, ist der Schmerz.

Dieser unerträgliche Schmerz,
füllt nicht nur dich,
auch mich frisst er auf,
ich möchte schreien, innerlich.

Es tut mir so leid, mein Freund.
Ich wünschte ich könnte dich lieben.


(Leonie Hermann, 2021)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.