Achtung vor der Liebe


Nach all den Jahren,
ich bin überrascht,
ist es wie am ersten Tag,
wer hätte es gedacht.

Ich spüre die Nähe,
sie tut mir sehr weh.
Ob ich dir verzeihen kann?
Das weiß ich nicht,
die Antwort ist zäh.

Der Schmerz, die Trauer,
alles sitzt tief,
ich kann es nicht sagen,
zu viel lief einfach schief.

Zerstört hast du mich,
ist dir das klar?
Verletzt, zerfleischt,
leider ist das wahr.

Und jetzt sitzen wir gemeinsam,
besser denn je,
reden und lachen,
und das tut mir sehr weh.

Mein Liebster, ich liebte dich so sehr.

Und manchmal denke ich wir könnten uns lieben,
wieder kriegen,
gemeinsam fliegen,
das Leben verbiegen,
in die richtige Richtung,
zurück auf den Weg,
gemeinsam leben,
und die Vergangenheit abwägen.

Nein. Pass auf!
Lass dich nicht mehr drauf ein,
mehr Schein als Sein,
es ist nur der Wein.

Stille. Gedanken.
Hoffnung und Schmerz.
Es tut so weh,
mein einst gutes Herz.


(Leonie Hermann, 2021)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.